IFYE-Wanderwochenende

04. bis 05. August 2018, Rossberg


Wanderung

Gestartet wird beim schmucken Bahnhof Weissenburg. Wir schlendern gemütlich auf dem Strässchen durch den Naturwald und beachten die kunstvoll errichteten Trockenmauern. Auf einer kleinen Hängebrücke überqueren wir den Morgetenbach. Über mehrere Treppen und einen gesicherten Weg gelangen wir zur Leiternweide und überqueren die Schlucht des Morgetenbaches auf der imposanten Seilbrücke. Wir folgen nun dem Wegweiser zu den prähistorischen Höhlen in der Gsässfluh. Im sehr gut zugänglichen Zwärgliloch findet sich eine "Brätlistell", die zum Rasten einlädt. Das Mamilchloch und das Schnureloch sind weitere Zeugen der Siedlungen der Menschen vor etwa 10'00-20‘000 Jahren. In der Steinzeit wurden diese Höhlen als Sommerwohnungen genutzt. Der Höhlenpfad ist zwar mit Leitern und Seilen gesichert, erfordert aber bei feuchter Witterung Vorsicht, (T3 – anspruchsvolles Bergwandern). Bequeme Bergsträsschen und Wege führen über Ställenen und Bunschen oder durch die Hüpbachweiden zum Bahnhof Oberwil. Wir geniessen die wunderschönen Ausblicke und die Weite des mittleren Simmentals. Nach diesen historischen Spuren folgen wir dem Weg von Oberwil Richtung Rossberg. Wir kochen und Übernachten im "Sunnehüsi", einer SAC-Hütte. Ich freue mich auf eine schöne Zeit im Simmental. Matthias Engimann


Eckdaten Wanderung

Distanz: 10 km
Anstieg: 800 m
Wanderzeit: 5 h (ohne Pausen)


Treffpunkt

Sa, 10.41 Uhr, Bahnhof Weissenburg


Rückreise

Voraussichtlich werden wir die Rückreise am So, 13.19 Uhr am Bahnhof in Weissenburg antreten.


Verpflegung

Mittagessen Samstag und Sonntag aus dem Rücksack (Jeder bringt das Essen selber mit). Abendessen und Frühstück in der Hütte sind organisiert.


Kosten

Übernachtung und Verpflegung in der Hütte: etwa 40 Franken

Individuelle Reisekosten nach Weissenburg und zurück

Alle Kosten der Incomings trägt IFYE.


Anmeldung

Anmeldung bis spätestens 15. Juli bei Matthias Engimann unter: matthias.engimann@bluewin.ch

Alle Incomings sind bereits angemeldet.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, erste Anmeldungen werden berücksichtigt. In der Hütte können maximal 18 Personen schlafen. Auf der Wanderung ist die Teilnehmerzahl nicht begrenzt.